Stadtteilspaziergang 2020 – Schritt für Schritt-Viertel für Viertel: antifaschistisch, internationalistisch, antipatriarchal

Für ein solidarisches Miteinander!Kapitalismus abschaffen – für eine Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückung! Bei den vergangenen Stationen haben wir uns exemplarisch mit vier verschiedenen Themenfeldern auseinandergesetzt, die die aktuellen herrschenden Verhältnisse darlegen. Sei es die Rechtsentwicklung, die zunehmende Kriegsgefahr, Gentrifizierung oder die systematische Unterdrückung der Frau – es sind alles Beispiele für ein System, das auf Ausbeutung und Unterdrückung basiert. Dabei wirken die aktuellen Entwicklungen … Stadtteilspaziergang 2020 – Schritt für Schritt-Viertel für Viertel: antifaschistisch, internationalistisch, antipatriarchal weiterlesen

Stadtteilspaziergang 2020 – Gegen die patriarchale Unterdrückung – Für die Organisierung der Frauen*!

Nicht weit von hier findet zwei mal jährlich das Stuttgarter Volksfest statt, der Cannstatter Wasen. Ursprünglich wollten wir im folgenden Text darauf eingehen, dass Sexismus, die Objektivierung der Frau und sexualisierte Gewalt bei dem allseits beliebten Volksfest auf der Tagesordnung stehen und womit das zusammen hängt. Zynisch könnte man sagen, eines der wenigen guten Dinge an der ganzen Coronasituation und dem daraus folgenden Lockdown ist, … Stadtteilspaziergang 2020 – Gegen die patriarchale Unterdrückung – Für die Organisierung der Frauen*! weiterlesen

Stadtteilspaziergang 2020 – Gentrifizierung – Stuttgart, eine Stadt der zahlungskräftigen Mieter*innen

Fallbeispiel: Stuttgart-Ost Der Stuttgarter Osten ist im Wandel. Überall wird gebaut und überall wird es teurer und teurer… Es gibt alleine 3 Sanierungsgebiete in Stuttgart Ost und in Gablenberg wird unter dem Label der „Sozialen Stadt“ eine scheinbare Bürgerbeteiligung versucht zu inszenieren, um die kommenden teureren Mieten und Umgestaltungen auch zu legitimieren. Bislang verschont geblieben ist Raitelsberg. Schaut man auf die sogenannte Miet-Map von Stuttgart, … Stadtteilspaziergang 2020 – Gentrifizierung – Stuttgart, eine Stadt der zahlungskräftigen Mieter*innen weiterlesen

Stadtteilspaziergang 2020 – Gemeinsam gegen die Rechtsentwicklung

Seit längerer Zeit müssen wir zusehen, wie weltweit rechte Bewegungen wachsen, gesellschaftliche Diskurse bestimmen und zunehmend die Regierungen der sogenannten demokratischen Industriestaaten oder auch der Schwellenstaaten übernehmen. Ob Bolsonaro in Brasilien, Trump in den USA, die hindunationalistische Partei Indiens mit Modi, Duerte auf den Philippinen, Orban in Ungarn, Kurz in Österreich oder Kaczynski in Polen. Gemein ist den Rechten dabei ihre reaktionäre, nationalistische bis faschistische … Stadtteilspaziergang 2020 – Gemeinsam gegen die Rechtsentwicklung weiterlesen

Stadtteilspaziergang 2020 – Zusammen gegen Krieg und Ausbeutung!

Mit dem Angriffskrieg der Nato gegen Jugoslawien 1999 beteiligte sich die BRD zum ersten Mal seit 1945 direkt an militärischen Handlungen. Seitdem finden die immer häufiger militärisch geführten internationalen Konflikte auch zunehmend unter deutscher Beteiligung statt. Gerade in Zeiten von Krisen wird dabei der Krieg zum Mittel der Wahl, um eigene Interessen durchzusetzen und die eigene Vormachtstellung zu halten oder zu vergrößern. Ganze Regionen werden länderübergreifend mit Krieg überzogen und verwandeln sich zu stetig wachsenden Krisenherden. Sei es im Kosovo, in Afghanistan oder in Syrien – um nur einige wenige Beispiele nennen -, überall werden meist humanistisch anmutende oder demokratische Motive genannt, warum eine sogenannte Militärintervention notwendig geworden sei: Sei es die Unterstützung der Demokratiebewegung vor Ort oder die Bekämpfung eines barbarischen Diktators.

„Stadtteilspaziergang 2020 – Zusammen gegen Krieg und Ausbeutung!“ weiterlesen

Stadtteilspaziergang 2020 – Einleitung

Weltweit verhungern Tag für Tag abertausende Menschen während es eine Überproduktion an Lebensmittel gibt, die einfach im Meer versenkt werden. In Kriegen, die Ausdruck von gegensätzlichen Interessen zwischen imperialistischen Mächten sind, um wirtschaftliche und strategische Interessen zu „verteidigen“, werden Tag für Tag Menschen getötet und die Kriege dann hämisch als Friedensmissionen bezeichnet. Und wenn die Menschen nicht dem Krieg zum Opfer fallen und flüchten können dann werden sie in Europa mit einer rassistischen Flüchtlingspolitik konfrontiert oder einfach im Meer zum sterben zurückgelassen.

„Stadtteilspaziergang 2020 – Einleitung“ weiterlesen

Schritt für Schritt – Viertel für Viertel: antifaschistisch, internationalistisch, antipatriarchal

Für ein solidarisches Miteinander!
Kapitalismus abschaffen – für eine Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückung!

Die Welt scheint still zu stehen, denn ungewöhnliche Umstände erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Das neu auftretende Virus SARS-CoV2 scheint die Welt auf den Kopf zustellen. Was bis vor einigen Monaten zumindest in der BRD und den meisten europäischen Ländern als unmöglich erschien, wurde Realität: Ausgangssperren, Überwachungs-Apps, kollabierende Gesundheitssysteme, eingeschränkte Produktionen, Warteschlangen vor Supermärkten und Toilettenpapier das zur Mangelware wird – Phänomene, die plötzlich in die Lebensrealitäten der Menschen traten. Aber auch eine ungewöhnliche Bereitschaft zur Solidarität innerhalb der Gesellschaft entwickelt sich: Sei es über Nachbarschaftshilfen oder durch staatlich organisierte Hilfen, wie etwa der erleichterte Zugang zu Kurzarbeitergeld, Überbrückungshilfen für Selbstständige und Milliardensummen, die bereitgestellt werden, um die soziale Katastrophe, die durch die weltumspannende Pandemie droht, abzufedern oder sogar abzuwenden.

„Schritt für Schritt – Viertel für Viertel: antifaschistisch, internationalistisch, antipatriarchal“ weiterlesen

Gegen Sexismus und Patriarchat – auch am 1. Mai

vom Frauenkollektiv Stuttgart

Gemeinsam für ein besseres Leben – am 1. Mai und darüber hinaus

Für die Organisierung der Frauen* – gegen Sexismus und die herrschenden patriarchalen Verhältnisse

Wir haben gestern anlässlich des 1. Mai einen kleinen Spaziergang durch den Stadtteil Stuttgart – Ost gemacht, um auf die sexistische Tortur, der Frauen tagtäglich ausgesetzt sind, im öffentlichen Raum aufmerksam zu machen und dafür zu sensibilisieren.
„Gegen Sexismus und Patriarchat – auch am 1. Mai“ weiterlesen