7. März – Aktionen zum internationalen Frauenkampftag

Der 8. März steht jedes Jahr aufs Neue für unsere Solidarität, unseren gemeinsamen Kampf, unsere Stärkung und unseren Schulterschluss. Wir gehen an diesem Tag auf die Straße, um auf jede Art der Diskriminierung und Ungleichbehandlung von Frauen aufmerksam zu machen und für unsere Rechte zu kämpfen. 
Dabei reihen wir uns ein in eine lange Tradition des Frauenkampfes und streiten Seite an Seite mit Frauen in … 7. März – Aktionen zum internationalen Frauenkampftag weiterlesen

12. März '20: Gegen das NATO-Großmanöver Defender Europe 2020

Veranstaltung und Diskussion Mit dem Truppenmanöver “Defender Europe 2020” üben die USA zusammen mit der BRD und anderen NATO-Verbündeten im großen Stil die Verlegung von Truppen und Material an die Grenze zu Russland. 
 Von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer finden militärische Aktionen statt. Mit insgesamt 37 000 Soldatinnen und Soldaten aus 16 NATO-Staaten sowie aus Finnland und Georgien wird eine neue Dimension militärischer … 12. März '20: Gegen das NATO-Großmanöver Defender Europe 2020 weiterlesen

Gewalt gegen Frauen* … hat System

Zum diesjährigen 25. November, dem internationalen Frauenkampftag, haben wir uns gemeinsam mit anderen feministischen und fortschrittlichen Gruppen an der Demonstration des Frauenbündnis Stuttgart beteiligt. Mit einem Transparent, Flugblättern und einer Rede konnten wir unsere inhaltliche Analyse zur Thematik platzieren. Dem Aufruf zu den politischen Aktionen folgten um die 250 Menschen. Es gab diverse Infostände, an denen sich die Passant innen zum Thema informierten und mit den Veranstalterinnen in Diskussion kamen. „Gewalt gegen Frauen* … hat System“ weiterlesen

Kundgebung und Demonstration zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

vom Frauenkollektiv Stuttgart

Heute fand anlässlich des 25. November, dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, eine Kundgebung und Demonstration in der Stuttgarter Innenstadt statt.

Seit 1981 wird der 25. November in verschiedenen Ländern weltweit genutzt, um auf die Unterdrückung der Frau aufmerksam zu machen. Dieser Gedenktag geht zurück auf die Ermordung der drei Schwestern Mirabal, die am 25. November 1960 in der Dominikanischen Republik vom militärischen Geheimdienst nach monatelanger Folter getötet wurden. Der Mut der Mirabal-Schwestern bei ihrem Kampf gegen die Militärdiktatur gilt inzwischen als Symbol für Frauen weltweit, die nötige Kraft gegen Unterdrückung und Gewalt zu entwickeln. „Kundgebung und Demonstration zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ weiterlesen

13. Dezember ’19: Internationalistischer Rückblick auf das Jahr 2019 in Bildern

Internationalistischer Abend Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu. Das nehmen wir zum Anlass, um im Rahmen des internationalistischen Abends mit Hilfe von Fotos und Texten auf drei exemplarische internationale Ereignisse zurückzublicken: A) Der Angriff auf Rojava und der Versuch der imperialistischen Mächte die Vorherrschaft zu gewinnen B) Der Putsch in Bolivien C) Die US-Blockade gegen Kuba
Diese drei Ereignisse sind für uns Beispiele imperialistischer … 13. Dezember ’19: Internationalistischer Rückblick auf das Jahr 2019 in Bildern weiterlesen

Gewalt gegen Frauen* …

Laut der neuesten Statistik des Bundeskriminalamts 
waren im Berichtszeitraum 2017 in Deutschland 
138.893 Menschen von Gewalt innerhalb ihrer Partnerschaften betroffen, über 82% davon sind Frauen. Neben anderen Straftaten wurden 364 Mordanschläge auf Frauen verübt, 141 sind dabei ums Leben gekommen. 13% der in Deutschland lebenden Frauen* haben seit ihrem 16. Lebensjahr strafrechtlich relevante Formen der Gewalt erlebt, dazu zählen sexuelle Nötigung, versuchte Vergewaltigung und Vergewaltigung. 25% der Frauen waren in ihrer Partnerschaft oder Ehe körperlicher und/oder sexueller Gewalt ausgesetzt. Anhand der veröffentlichten Statistiken ist jedoch nur die Spitze des Eisbergs zu sehen. Der geringste Teil der Übergriffe wird von den Opfern zur Anzeige gebracht, die Dunkelziffer liegt bei ca. 80%. „Gewalt gegen Frauen* …“ weiterlesen

Das Novemberpogrom in Stuttgart – Erinnern.Gedenken.Kämpfen.

Die Gewalt der Pogrome vom 7. bis 13. November 1938 fand am 9. November ihren vorläufigen Höhepunkt. Überall in Deutschland und Österreich brannten die Synagogen, jüdische Geschäfte und Wohnungen wurden überfallen, demoliert und geplündert. Gut organisierte, in zivil gekleidete Einheiten der SS, der SA sowie der Hitlerjugend demütigten, schlugen und ermordeten Jüdinnen und Juden. Die Gestapo verhaftete 30.000 jüdische Männer und deportierte sie in die Konzentrationslager Buchenwald, Dachau, Welzheim und Sachsenhausen. Durch den Terror des nationalsozialistischen Staatsapparates wurden etwa 400 Menschen ermordet oder in den Selbstmord getrieben. Über 1.400 Synagogen, Betstuben und sonstige Versammlungsräume sowie tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe wurden zerstört. Die Pogrome stellten eine weitere, entscheidende Radikalisierung des antisemitischen Terrors des nationalsozialistischen Staates dar. Im November 1938 wurde der Zivilisationsbruch vollzogen, der schließlich im Versuch gipfelte, alle Jüdinnen und Juden Europas zu vernichten. Bis 1945 hatte der NS-Staat sechs Millionen Jüdinnen und Juden ermordet. „Das Novemberpogrom in Stuttgart – Erinnern.Gedenken.Kämpfen.“ weiterlesen

Offenes Treffen des Frauenkollektivs

Das Frauenkollektiv lädt alle Frauen* ein, die Interesse an feministischer Arbeit und frauenkämpferischen Aktionen haben und gegen Sexismus aktiv werden wollen. „An diesem Abend stellen wir uns, unser Selbstverständnis und unsere Arbeit vor und geben die Möglichkeit bei uns mitzuarbeiten….Außerdem wollen wir auch schon gemeinsam einen Blick in Richtung 8. März 2020 werfen. Wir freuen uns auf euch 🙂 Euer Frauenkollektiv Stuttgart“ Mittwoch, 11. Dezember, … Offenes Treffen des Frauenkollektivs weiterlesen