Bericht zur Kundgebung „Für ein solidarisches Miteinander – Gerade in Krisenzeiten!“ am 29. Mai 2020

Am Freitagabend, 29. Mai 2020 haben wir zu einer Kundgebung unter dem Motto „Schritt für Schritt – Viertel für Viertel: Für ein solidarisches Miteinander! Gerade in Krisenzeiten!“ aufgerufen, um über die Ursachen und Folgen des Lockdowns zu reden. Es versammelten sich über 40 Personen am Lukasplatz in Stuttgart-Ost, die den Redebeiträgen zuhörten, sich am Flyertisch informierten, miteinander ins Gespräch kamen, viel diskutierten und damit gemeinsam … Bericht zur Kundgebung „Für ein solidarisches Miteinander – Gerade in Krisenzeiten!“ am 29. Mai 2020 weiterlesen

Mi, 6. Mai: Ni una menos – Nicht eine weniger! Versuchter Femizid an Meryem Sahin aus Hamburg

Am Freitag Abend gab es einen versuchten Femizid an einer Genossin in Hamburg. In den Medien wird die Tat wie immer als Familiendrama bezeichnet und kein Zusammenhang zu den vielen anderen Gewalttaten an Frauen hergestellt Denn Gewalt gegen Frauen ist Alltag: 2018 wurde statistisch gesehen alle drei Tage eine Frau durch ihren (Ex-)Partner getötet und sogar jede Stunde mehr als eine Frau gefährlich körperlich verletzt. … Mi, 6. Mai: Ni una menos – Nicht eine weniger! Versuchter Femizid an Meryem Sahin aus Hamburg weiterlesen

Stadtteilspaziergang 2020 – Schritt für Schritt-Viertel für Viertel: antifaschistisch, internationalistisch, antipatriarchal

Für ein solidarisches Miteinander!Kapitalismus abschaffen – für eine Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückung! Bei den vergangenen Stationen haben wir uns exemplarisch mit vier verschiedenen Themenfeldern auseinandergesetzt, die die aktuellen herrschenden Verhältnisse darlegen. Sei es die Rechtsentwicklung, die zunehmende Kriegsgefahr, Gentrifizierung oder die systematische Unterdrückung der Frau – es sind alles Beispiele für ein System, das auf Ausbeutung und Unterdrückung basiert. Dabei wirken die aktuellen Entwicklungen … Stadtteilspaziergang 2020 – Schritt für Schritt-Viertel für Viertel: antifaschistisch, internationalistisch, antipatriarchal weiterlesen

Stadtteilspaziergang 2020 – Gegen die patriarchale Unterdrückung – Für die Organisierung der Frauen*!

Nicht weit von hier findet zwei mal jährlich das Stuttgarter Volksfest statt, der Cannstatter Wasen. Ursprünglich wollten wir im folgenden Text darauf eingehen, dass Sexismus, die Objektivierung der Frau und sexualisierte Gewalt bei dem allseits beliebten Volksfest auf der Tagesordnung stehen und womit das zusammen hängt. Zynisch könnte man sagen, eines der wenigen guten Dinge an der ganzen Coronasituation und dem daraus folgenden Lockdown ist, … Stadtteilspaziergang 2020 – Gegen die patriarchale Unterdrückung – Für die Organisierung der Frauen*! weiterlesen

Stadtteilspaziergang 2020 – Einleitung

Weltweit verhungern Tag für Tag abertausende Menschen während es eine Überproduktion an Lebensmittel gibt, die einfach im Meer versenkt werden. In Kriegen, die Ausdruck von gegensätzlichen Interessen zwischen imperialistischen Mächten sind, um wirtschaftliche und strategische Interessen zu „verteidigen“, werden Tag für Tag Menschen getötet und die Kriege dann hämisch als Friedensmissionen bezeichnet. Und wenn die Menschen nicht dem Krieg zum Opfer fallen und flüchten können dann werden sie in Europa mit einer rassistischen Flüchtlingspolitik konfrontiert oder einfach im Meer zum sterben zurückgelassen.

„Stadtteilspaziergang 2020 – Einleitung“ weiterlesen

Schritt für Schritt – Viertel für Viertel: antifaschistisch, internationalistisch, antipatriarchal

Für ein solidarisches Miteinander!
Kapitalismus abschaffen – für eine Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückung!

Die Welt scheint still zu stehen, denn ungewöhnliche Umstände erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Das neu auftretende Virus SARS-CoV2 scheint die Welt auf den Kopf zustellen. Was bis vor einigen Monaten zumindest in der BRD und den meisten europäischen Ländern als unmöglich erschien, wurde Realität: Ausgangssperren, Überwachungs-Apps, kollabierende Gesundheitssysteme, eingeschränkte Produktionen, Warteschlangen vor Supermärkten und Toilettenpapier das zur Mangelware wird – Phänomene, die plötzlich in die Lebensrealitäten der Menschen traten. Aber auch eine ungewöhnliche Bereitschaft zur Solidarität innerhalb der Gesellschaft entwickelt sich: Sei es über Nachbarschaftshilfen oder durch staatlich organisierte Hilfen, wie etwa der erleichterte Zugang zu Kurzarbeitergeld, Überbrückungshilfen für Selbstständige und Milliardensummen, die bereitgestellt werden, um die soziale Katastrophe, die durch die weltumspannende Pandemie droht, abzufedern oder sogar abzuwenden.

„Schritt für Schritt – Viertel für Viertel: antifaschistisch, internationalistisch, antipatriarchal“ weiterlesen

Kapitalismus und Patriarchat gemeinsam den Kampf ansagen – ein Resümee zum diesjährigen 8. März

Ein kämpferisches erstes Quartal 2020 liegt hinter uns. Der diesjährige Frauenkampftag stand für uns ganz im Zeichen den Kampf gegen Kapitalismus und Patriarchat zu verbinden und den internationalistischen Aspekt darin hervorzuheben. Dazu haben wir uns mit bereits vergangenen Kämpfen beschäftigt, uns mit internationalen Frauenbewegungen befasst und sind selbst aktiv geworden, um unsere Inhalte und Forderungen für die Befreiung der Frau hier, auf die Straße zu … Kapitalismus und Patriarchat gemeinsam den Kampf ansagen – ein Resümee zum diesjährigen 8. März weiterlesen

Heraus zum internationalen Frauen*kampftag – Kapitalismus &
 Patriarchat
 gemeinsam den 
Kampf ansagen…

Das Jahr 2019 war geprägt von weltweiten Massenprotesten. Trotz Versuchen seitens der Regierungen, die Maßnahmen, die zu den Aufständen führten, schnell zurück zu nehmen, ließen sich die Protestierenden nicht mehr aufhalten. Die Menschen wehrten und wehren sich mit teils enormer Stärke gegen die kapitalistische Ausbeutung und diejenigen, die von ihr profitieren oder durch Gesetze und Reformen versuchen, den Status Quo zu erhalten oder gar zu … Heraus zum internationalen Frauen*kampftag – Kapitalismus &
 Patriarchat
 gemeinsam den 
Kampf ansagen… weiterlesen

27. Februar ’20: Eine Spurensuche zur Geschichte der Roten Zora [Film]

Filmvorführung und Regisseurinnengespräch,anlässlich des 08. März – Internationaler Frauenkampftag Die „Rote Zora“ war in den 1970er und 1980er Jahren eine militante Frauengruppe in der BRD, die sich klandestin organisierte. Entstanden ist die feministische Gruppe aus dem Kontext der Revolutionären Zellen. Ihre Aktivitäten richteten sich u.a. gegen die alltägliche Gewalt gegen Frauen, gegen Gen- und Reproduktionstechnologien, Bevölkerungspolitik und internationale Ausbeutungsbedingungen als Ausdruck patriarchaler Herrschaft. Zentral waren … 27. Februar ’20: Eine Spurensuche zur Geschichte der Roten Zora [Film] weiterlesen

17. Januar ’20: Kneipenabend des Frauenkollektivs – Neue feministische Aktionsformen

Das Frauenkollektiv lädt zu ihrem Kneipenabend ein: „Unseren Kneipenabend möchten wir im Hinblick auf den 8. März, dem Internationalen Frauenkampftag, derzeitigen internationalen feministischen Protestbewegungen widmen. Zu Beginn wird es eine inhaltliche Einführung zum 8. März, zum geschichtlichen Hintergrund sowie zu dessen aktueller Bedeutung in unserer Gesellschaft geben. In Kürze werden wir die beiden Aktionen und Kollektive „Las Tesis“ in Chile und die Collagen gegen Feminiziden … 17. Januar ’20: Kneipenabend des Frauenkollektivs – Neue feministische Aktionsformen weiterlesen