Heraus zum internationalen Frauen*kampftag – Kapitalismus &
 Patriarchat
 gemeinsam den 
Kampf ansagen…

Das Jahr 2019 war geprägt von weltweiten Massenprotesten. Trotz Versuchen seitens der Regierungen, die Maßnahmen, die zu den Aufständen führten, schnell zurück zu nehmen, ließen sich die Protestierenden nicht mehr aufhalten. Die Menschen wehrten und wehren sich mit teils enormer Stärke gegen die kapitalistische Ausbeutung und diejenigen, die von ihr profitieren oder durch Gesetze und Reformen versuchen, den Status Quo zu erhalten oder gar zu … Heraus zum internationalen Frauen*kampftag – Kapitalismus &
 Patriarchat
 gemeinsam den 
Kampf ansagen… weiterlesen

27. Februar ’20: Eine Spurensuche zur Geschichte der Roten Zora [Film]

Filmvorführung und Regisseurinnengespräch,anlässlich des 08. März – Internationaler Frauenkampftag Die „Rote Zora“ war in den 1970er und 1980er Jahren eine militante Frauengruppe in der BRD, die sich klandestin organisierte. Entstanden ist die feministische Gruppe aus dem Kontext der Revolutionären Zellen. Ihre Aktivitäten richteten sich u.a. gegen die alltägliche Gewalt gegen Frauen, gegen Gen- und Reproduktionstechnologien, Bevölkerungspolitik und internationale Ausbeutungsbedingungen als Ausdruck patriarchaler Herrschaft. Zentral waren … 27. Februar ’20: Eine Spurensuche zur Geschichte der Roten Zora [Film] weiterlesen

17. Januar ’20: Kneipenabend des Frauenkollektivs – Neue feministische Aktionsformen

Das Frauenkollektiv lädt zu ihrem Kneipenabend ein: „Unseren Kneipenabend möchten wir im Hinblick auf den 8. März, dem Internationalen Frauenkampftag, derzeitigen internationalen feministischen Protestbewegungen widmen. Zu Beginn wird es eine inhaltliche Einführung zum 8. März, zum geschichtlichen Hintergrund sowie zu dessen aktueller Bedeutung in unserer Gesellschaft geben. In Kürze werden wir die beiden Aktionen und Kollektive „Las Tesis“ in Chile und die Collagen gegen Feminiziden … 17. Januar ’20: Kneipenabend des Frauenkollektivs – Neue feministische Aktionsformen weiterlesen

7. März – Aktionen zum internationalen Frauenkampftag

Der 8. März steht jedes Jahr aufs Neue für unsere Solidarität, unseren gemeinsamen Kampf, unsere Stärkung und unseren Schulterschluss. Wir gehen an diesem Tag auf die Straße, um auf jede Art der Diskriminierung und Ungleichbehandlung von Frauen aufmerksam zu machen und für unsere Rechte zu kämpfen. 
Dabei reihen wir uns ein in eine lange Tradition des Frauenkampfes und streiten Seite an Seite mit Frauen in … 7. März – Aktionen zum internationalen Frauenkampftag weiterlesen

13. März: Frauenkampf international
 – Die Stärke der Frauenbewegung heute und in Zukunft

Internationalistischer Abend In vielen Ländern der Welt stehen Frauen an der Spitze von Protesten und sind ein wichtiger Antrieb der politischen Bewegungen. Sie sind Teil der gesamtgesellschaftlichen Proteste im Kampf gegen Ausbeutung und Unterdrückung, aber kämpfen gleichzeitig auch in den eigenen Bewegungen für ihre Befreiung. Sie haben einen doppelten Antrieb und verbinden den Kampf gegen kapitalistische Ausbeutung mit dem Kampf gegen das Patriarchat und geben … 13. März: Frauenkampf international
 – Die Stärke der Frauenbewegung heute und in Zukunft weiterlesen

Gewalt gegen Frauen* … hat System

Zum diesjährigen 25. November, dem internationalen Frauenkampftag, haben wir uns gemeinsam mit anderen feministischen und fortschrittlichen Gruppen an der Demonstration des Frauenbündnis Stuttgart beteiligt. Mit einem Transparent, Flugblättern und einer Rede konnten wir unsere inhaltliche Analyse zur Thematik platzieren. Dem Aufruf zu den politischen Aktionen folgten um die 250 Menschen. Es gab diverse Infostände, an denen sich die Passant innen zum Thema informierten und mit den Veranstalterinnen in Diskussion kamen. „Gewalt gegen Frauen* … hat System“ weiterlesen

Kundgebung und Demonstration zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

vom Frauenkollektiv Stuttgart

Heute fand anlässlich des 25. November, dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, eine Kundgebung und Demonstration in der Stuttgarter Innenstadt statt.

Seit 1981 wird der 25. November in verschiedenen Ländern weltweit genutzt, um auf die Unterdrückung der Frau aufmerksam zu machen. Dieser Gedenktag geht zurück auf die Ermordung der drei Schwestern Mirabal, die am 25. November 1960 in der Dominikanischen Republik vom militärischen Geheimdienst nach monatelanger Folter getötet wurden. Der Mut der Mirabal-Schwestern bei ihrem Kampf gegen die Militärdiktatur gilt inzwischen als Symbol für Frauen weltweit, die nötige Kraft gegen Unterdrückung und Gewalt zu entwickeln. „Kundgebung und Demonstration zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ weiterlesen

Gewalt gegen Frauen* …

Laut der neuesten Statistik des Bundeskriminalamts 
waren im Berichtszeitraum 2017 in Deutschland 
138.893 Menschen von Gewalt innerhalb ihrer Partnerschaften betroffen, über 82% davon sind Frauen. Neben anderen Straftaten wurden 364 Mordanschläge auf Frauen verübt, 141 sind dabei ums Leben gekommen. 13% der in Deutschland lebenden Frauen* haben seit ihrem 16. Lebensjahr strafrechtlich relevante Formen der Gewalt erlebt, dazu zählen sexuelle Nötigung, versuchte Vergewaltigung und Vergewaltigung. 25% der Frauen waren in ihrer Partnerschaft oder Ehe körperlicher und/oder sexueller Gewalt ausgesetzt. Anhand der veröffentlichten Statistiken ist jedoch nur die Spitze des Eisbergs zu sehen. Der geringste Teil der Übergriffe wird von den Opfern zur Anzeige gebracht, die Dunkelziffer liegt bei ca. 80%. „Gewalt gegen Frauen* …“ weiterlesen

Offenes Treffen des Frauenkollektivs

Das Frauenkollektiv lädt alle Frauen* ein, die Interesse an feministischer Arbeit und frauenkämpferischen Aktionen haben und gegen Sexismus aktiv werden wollen. „An diesem Abend stellen wir uns, unser Selbstverständnis und unsere Arbeit vor und geben die Möglichkeit bei uns mitzuarbeiten….Außerdem wollen wir auch schon gemeinsam einen Blick in Richtung 8. März 2020 werfen. Wir freuen uns auf euch 🙂 Euer Frauenkollektiv Stuttgart“ Mittwoch, 11. Dezember, … Offenes Treffen des Frauenkollektivs weiterlesen