Nie wieder … Auschwitz-Birkenau

„Niemand hat das Recht, sein Gehorchen als Vorwand für die Rechtfertigung seines Handelns zu benutzen. Gehorchen ist keine Rechtfertigung für Handeln“

Hannah Arendt

Gedenkkundgebung
26. Januar 2020
15 Uhr

Gedenkstätte „Zeichen der Erinnerung“ Nordbahnhof Stuttgart
Otto-Umfrid-Straße // 70191 Stuttgart


Am 27.01.1945 erreichten die ersten Verbände der Roten Armee um 9 Uhr das Außenlager Auschwitz-Monowitz. Gegen 15 Uhr befreiten Rotarmisten auch das Stammlager sowie Auschwitz-Birkenau. Die meisten SS-Wachen waren geflohen und nur wenige leisteten Widerstand. Mit der Befreiung von Auschwitz beendete die Rote Armee auch die industrielle Vernichtung von Menschen.

In Stuttgart-Nord wurden Jüdinnen und Juden, Sinti und Roma sowie andere Opfer des deutschen Faschismus zusammengetrieben und in Zügen nach Auschwitz, Riga, Izbica und Theresienstadt deportiert. Die durch einen beispiellosen Antisemitismus, Antiziganismus und Hass auf jene Menschen, die nicht zur nationalsozialistischen „Volksgemeinschaft“ zählten, vorangetriebene Entmenschlichung führte dazu, dass weite Teile der Bevölkerung die Verbrechen vor ihrer Haustüre ignorierten oder dabei mitwirkten. Nach der Befreiung von Auschwitz und der militärischen Niederlage des Nationalsozialismus gelang es vielen der TäterInnen in der neuen Bundesrepublik Deutschland zurück in ein ziviles Leben oder gar in Amt und Würde zu kommen. So ist es bis heute nicht verwunderlich, dass sowohl in staatlichen Handlungen, wie in der Gesellschaft faschistische und nationalsozialistische Muster erkennbar sind. Eben jene Muster der Entmenschlichung, des blinden Gehorsams, der Ignoranz gegenüber Marginalisierten oder des Wegsehens, ohne einzugreifen, seine eigenen Handlungen nicht zu hinterfragen und sich auf diese Weise schuldfrei zu sprechen. Diese gilt es zu bekämpfen, um jenes zu verhindern, was schon einmal geschehen ist.

Am 27.01.2020 jährt sich die Befreiung von Auschwitz zum 75. Mal. An diesem Tag möchten wir gemeinsam die Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus aufrechterhalten, den Opfern gedenken und für die Zukunft mahnen. Gleichzeitig aber auch Mut machen und dazu befähigen, den Kampf gegen Faschismus aufzunehmen und der gesellschaftlichen Rechtsentwicklung ideologisch und auf der Straße entgegenzutreten.


Programm

Grußworte: VertreterIn der Gedenkstätte „Zeichen der Erinnerung“

Musikalischer Beitrag: Gruppe Hörmal Vokal

Rede: VertreterIn des Mauthausen Komitee e.V.

Musikalischer Beitrag: Gruppe Hörmal Vokal

Rede: VertreterIn von Zusammen Kämpfen Stuttgart


Weitere Termine

Stadtteilspaziergang durch den Stuttgarter Osten

27. Januar 2020 // 17:00 Uhr

„gehorchen oder verweigern TäterInnen und Widerstand in Stuttgart-Ost“

Mit diesem aktiven Streifzug durch den Stadtteilwollen wir einen Blick auf die bewegte Zeit des Stuttgarter Osten im Nationalsozialismus werfen. Anhand des Besuchs von historischen Plätzen, Biographien von BewohnerInnen, Geschichten und Anekdoten versuchen wir die Verbrechen der deutschen Mehrheitsgesellschaft, aber auch den Widerstand gegen diese und die sich daraus ergebenen Widersprüche zu skizzieren. Dies wollen wir mit den TeilnehmerInnen diskutieren.

Treffpunkt: Stadtteilzentrum Gasparitsch
Rotenbergstr. 125, 70190 Stuttgart
U4 Ostendplatz, U9 Raitelsberg


Infoveranstaltung über die Fahrt zur internationalen Befreiungsfeier in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen

13. Februar 2020, 19 Uhr
VertreterInnen des Mauthausen Komitee Stuttgart e.V.

„Menschlichkeit ohne Grenzen“

Seit 1996 organisiert das Mauthausen Komitee Stuttgart e.V. eine dreitägige Fahrt zur internationalen Befreiungsfeier des ehem. Konzentrationslager Mauthausen. Auch in diesem Jahr wird es wieder einen Bus aus Stuttgart geben. In dieser Infoveranstaltung wollen wir allen Interessierten die Möglichkeit bieten sich über den Charakter, die Hintergründe und die aktuelle Planung der Befreiungsfahrt zu informieren.

Stadtteilzentrum Gasparitsch
Rotenbergstraße 125, 70190 Stuttgart
U9 Haltestelle Raitelsberg, U4 Haltestelle Ostendplatz


Fahrt zur internationalen Befreiungsfeier in die KZ-Gedenkstätte Mauthausen

08. – 10. Mai 2020
Abfahrt Freitag, den 08.05. um 9:00 Uhr ab Stuttgart-Degerloch
Rückfahrt 10.05. gegen 13:00 Uhr (Ankunft in Stuttgart gegen ca. 21:00 Uhr)

Anmeldung unter: info@mksev.de
weitere Infos unter: mksev.de