12. März ’20: Gegen das NATO-Großmanöver Defender Europe 2020

Veranstaltung und Diskussion

Mit dem Truppenmanöver “Defender Europe 2020” üben die USA zusammen mit der BRD und anderen NATO-Verbündeten im großen Stil die Verlegung von Truppen und Material an die Grenze zu Russland. 


Von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer finden militärische Aktionen statt. Mit insgesamt 37 000 Soldatinnen und Soldaten aus 16 NATO-Staaten sowie aus Finnland und Georgien wird eine neue Dimension militärischer Aktivitäten erreicht. Bis zu 20.000 US-GIs, Munition und schweres Militär-Gerät werden über den Atlantik und anschließend quer durch Europa an die russische Grenze transportiert. Ziel des Manövers ist neben der Zurschaustellung militärischer Überlegenheit die Demonstration einer blitzschnellen Verlegung kampfstarker Großverbände aus den USA.


In der Veranstaltung wird auf die Dimension und die Bedeutung des militärischen Manövers eingegangen nicht ohne das Ziel, dass sich Widerstand gegen die Kriegstreiberei entwickelt.


Donnerstag, 12. März 2020, 19 Uhr
Stadtteilzentrum Gasparitsch
Rotenbergstr. 125, U4 Ostendplatz, U9 Raitelsberg

Organisiert vom Arbeitskreis Solidarität / @ak_solidaritaet, von Zusammen Kämpfen Stuttgart (www.zk-stuttgart.tk) & vom Friedenstreff Nord